Heizung für Wachsbad

Die Firma SKM GmbH, langjähriger Sondermaschinenbauer und Ausrüster für die Baustoffindustrie, erteilte uns den Auftrag über eine Heizungsanlage für das Schmelzen und Temperieren von Wachs.

Diese Anlagen werden dann gebraucht, wenn bewehrtes Material in Elementen oder Lintels Verwendung findet. Die Bewehrung wird an Haltestiften befestigt, die in Wachs getaucht werden, damit sie nach einiger Zeit, wenn die Masse hart ist, wieder problemlos herausgezogen werden können.

Die installierte Heizleistung beträgt 20 KW. Die Wärme wird über zwei Einsteckvorwärmer und einer Umwälzpumpe einem Wasserkreislauf zugeführt. Ein Heizregister im Wachs-Bad überträgt die Wärme an das Wachs. Bei einer geregelten Temperatur von 80° können die Stäbe eingetaucht werden. Auf zwei beheizten Abtropfplätzen verweilen die Stifte bis das Wachs einen dünnen, harten Film um die Stifte gebildet hat.

Die elektrische Energie wird über vier Leistungsregler sanft geregelt. Das Stellsignal im Bereich 0 – 10 V wird von einem elektronischen Regler erzeugt. Die Führungsgröße ist ein im Wachs-Bad eingetauchtes Pt 100.

Damit es nicht zur Dampfbildung im Wassersystem kommt, wird ständig der Betriebsdruck des Systems überwacht. Ein Differenzdruck-Schalter überwacht die Umwälzpumpe auf realen Durchfluß.

Wir bedanken uns bei der SKM GmbH für das Vertauen und den Auftrag.

www.skm-group.com

Fotos: SKM GmbH

Menü